MUSEUM

MUSEUM
Unsere Museumsräume liegen im Erdgeschoss. Linkerhand im großen Raum werden Wechselausstellungen zur Geschichte der Region, zur Volkskunde und Kunstausstellungen von bekannten und jungen Künstlern unserer Region gezeigt. In einer Vitrine sind prä- und früh historische Exponate (keltische, römische und mittelalterliche Fundstücke aus unserer näheren Umgebung) zu sehen. In diesem Raum finden auch Vorträge zu familien- und ortsgeschichtlichen Themen statt.

Rechterhand im kleinen Raum ist eine Dauerausstellung zur über 1100 jährigen Geschichte der Familie Pies untergebracht, die zu Anfang des 17. Jahrhunderts aus dem Herzogtum Kleve auf den Hunsrück gekommen ist und deren Mitglieder sich als und Ärzte, Knochenflicker und Salbenkocher einen Namen gemacht haben. Ihre Heilkunst ist sprichwörtlich in den deutschen Sprachschatz eingegangen: „Piesacken“ ist die Bezeichnung für Schmerz zufügen, denn die Knochendoktoren Pies mussten ihre Patienten früher ohne jegliche Betäubungsmittel behandeln. Bemerkenswert ist die Sammlung von chirurgischen Instrumenten von der Römerzeit bis zur Moderne sowie von alten Apothekengefäßen und Mörsern.

In der Treppengalerie werden Bilddokumente zu aktuellen Ausstellungen gezeigt.

Der Eintritt ins Museum ist frei, doch dürfen wir um eine kleine Spende zur Unterhaltung des Hauses bitten.